Montagmorgen vor Fronleichnam

Kirchenfesnter Maria in St. Liborius, Wetter-Wengern, NRWMorgen ist die letzte Maiandacht. Mein Enkel schickt mir eine Nachricht per Handy aus dem Bus. Das kann ich mir gut vorstellen, wie die alle da sitzen, stehen … und die Lautstärke. Morgens fahre ich nie mit dem Bus. Erstmal die Zeitung und der Kaffee und in aller Ruhe die Woche betrachten. Mittwoch treffen wir uns zum Kartoffelschälen. Das sind auch immer die Gleichen, die sich um die Erbsensuppe kümmern. Wir haben 5000 Gemeindemitglieder. Das stand mal in unserem Blättchen. Einerseits schäle ich gern mit den anderen Kartoffeln. Wir töttern die ganze Zeit. Macht Spaß. Aber was ist, wenn ich mal nicht mehr bin? Meine Familie hat mit Kirche nichts am Hut. Eigentlich eigenartig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s