Beatles kannte ich ja, aber Beatbox nicht

Mein Enkel und ich stehen auf dem Weg vom Einkaufen nach Hause an der Bushaltestelle. Da macht mein Enkel auf einmal so rhythmische, aber eigenartige Geräusche mit dem Mund. Erst kriege ich gar nicht mit, dass er das ist, weil Elsbeth und ich uns unterhalten. Die fährt wohl den ganzen Tag Bus. Jedenfalls treffe ich die immer. Aber dann sagt jemand was, ganz schnell und ein bisschen durcheinander. Ich dreh mich um und sehe, dass das so eine Art Unterhaltung zwischen meinem zischenden und wuschenden Enkel und einem seiner Freunde ist. Es klingt frech und auch traurig.

Zuhause erklärt mir mein Enkel, dass das Beatboxing ist. Wieder was dazu gelernt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s