Madeleine Delbrêl

Madeleine Delbrêl

Wir hören demnächst einen Vortrag über Madeleine Delbrêl, die ich bisher nur aus Sprüchen von christlichen Kalendern kannte. Sie hat als Französin die Liebe ihres Lebens erfahren, war Kommunistin, wurde dann katholisch und hat als Leiterin des Sozialamtes in Ivry gearbeitet. Durch die Lektüre eines mittlerweile vergriffenen Buches, das ich in der Bibliothek von Maria Laach bekommen habe, habe ich erfahren, dass sie wirklich eine begnadete Dichterin war. Sie war aber auch eine Vorreiterin für Frauen in der Kirche, denn sie hat nach dem Verlust der Liebe ihres Lebens nicht den Weg ins Kloster gewählt, sondern gemeinsam mit anderen Frauen in einer WG gelebt, für die sich um offizielle Anerkennung der Kirche kämpfte. Denn sie lebten in der Zeit des II. Vatikanischen Konzils und sie konnte hoffen, dass das Apostolat der Gläubigen in der Welt die Aufmerksamkeit der Kirchenleitung findet. Wie auch immer: wir erinnern uns.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s