Luxusprobleme

Hach, Fräulein Krise ist endlich mal wieder dabei (beim Bloggen). Mein Enkel hatte sie in der Mittelstufe. Eine nette, verständnisvolle Person. Wenn alle Lehrer so wären … .

frl. krise interveniert

Ist das nett hier in meinem Blog! Danke, dass ihr mich nach der langen Abwesenheit so reizend empfangen habt und kein bisschen vorwurfsvoll. Und dass auch keine halb beleidigten Sätze wie: „Du meldest dich wohl gar nicht mehr!“ oder „Ach, bist du auch mal wieder da?“ gefallen sind.
Im letzten halben Jahr, in dem ich nichts schrieb, ist zwar einiges in meinem Leben passiert, aber ihr habt nicht viel verpasst. Ganz ehrlich! Das meiste gehört hier sowieso nicht hin – ich will ja keine Familiensaga schreiben – und der Rest ist auch zu langweilig zum Erzählen.

Das Leben im Pensionat ist aber nicht so öd, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich kann mich über einen Mangel an selbsterfundener Arbeit, Hilfeersuchen (Töchter und Freunde), Aufträge (Frau Freitag) Anfragen (fremde Menschen) und Bitten (Männe) nicht beklagen.
Nur, dass man sich immer so ohne Klingel und Stundenplan organisieren muss…
Das geht ja…

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s