An einem einsamen Ort beten

Weg durch den Wald
Weg durch den Wald

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie oft in den Evangelien davon die Rede ist, dass Jesus an einen einsamen Ort ging, um zu beten? Wem das jetzt mit dem Durchlesen aller Evangelien zu aufwendig ist, der kann ja einfach den Beginn des Markusevangeliums lesen.

Jetzt sagen Sie bitte nicht, ich solle mich vom Förster beerdigen lassen. Ich geh ja sonntags in die Kirche. Aber mir ist so, als würde bereits in unserer Kirche die Verantwortung abgegeben. Heute zum Beispiel müssen wir alle in eine andere Kirche gehen, weil Erstkommunion ist. Die Kirche ist voll, lauter junge Menschen. Das sei eine Chance, sagt unser Pastor. Aber nach 79 Jahren Kirchengeschichte kann ich sagen: da wird eine Pflicht abgehakt. Die Erstkommunion und die Firmung sind immer noch gesellschaftliche Gepflogenheiten, die man mit möglichst wenig Aufwand hinter sich bringen will.

Tomáš Halík ist ein Theologe, der ganz interessant schreibt. Der Heilige Zachäus, schreibt er, sucht nach Gott. Ob er nun heilig gesprochen ist oder nicht, sage ich: Zachäus ist mir näher als der Pfarrer von Ars.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s