Er sitzt im Firmunterricht und macht die Katechetin bekloppt, weil er alles kommentiert mit seinen Fundstücken aus dem Internet. Schlauer Bursche.
Er zeigt mir solche Tweets:

Das gefällt mir: hat lange gedauert, bis wir nach Johannes XXIII. wieder einen Papst bekommen haben, den ich gern zum Nachbarn hätte.

Jetzt studiert mein Enkel ein Fach, das ich mir nicht merken kann. Es geht ihm gut. Er hat Freunde und reist gern. Alles, was ich über Technik weiß, weiß ich von ihm. Er hilft mir gern. Manchmal bringt er seine Freunde mit. Anschließend ist meine Wohnung ein Schlachtfeld, aber ich mache es nicht so wie damals mit meinen Kindern. Meinen Enkeln lasse ich alles durchgehen.

Mein Enkel geht sonntags nicht in die Kirche, aber er ist katholisch. Seine Art katholisch zu sein, ist ganz anders als meine. Lange Zeit hatte ich Angst, er könnte seinen Glauben verlieren. Aber es sind wohl eher meine Kinder, die ihren Glauben verloren haben.

Was mir ein bisschen Sorgen macht: Er geht, seit er studiert, in eine freikirchliche Gemeinde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s